Skip to main content

Heimat: Zerstört - Die Isentalautobahn

Aller Protest und alle Klagen blieben erfolglos – jetzt läuft der Autobahnbau der A94 durch das Isental auf Hochtouren. Riesige Talbrücken werden in die empfindlichen Bachauen betoniert. Hänge werden abgetragen, Bäume gerodet und Wiesen asphaltiert. Kultur- und Naturschätze verschwinden unter den Überführungsbauwerken aus Stahlbeton. Das Isental als unzerschnittene Natur- und Kulturlandschaft gibt es hier nicht mehr. Die Natur weicht der Autobahnbaustelle.

Dieser Film dokumentiert das letzte Kapitel im jahrzehntelangen Kampf um das Isental.

Den Film „Heimat: Zerstört - Die Isentalautobahn A94“ können Sie im Rahmen der Umweltbildungsarbeit kostenlos nutzen. Bitte wenden Sie sich bei Bedarf an die Geschäftsstelle der Gregor Louisoder Umweltstiftung

Wir bedanken uns bei der Aktionsgemeinschaft gegen die Isentalautobahn für die Bild- und Textbeiträge.

Weitere umfangreiche Informationen zum Widerstand gegen die Isentalautobahn finden Sie im Internetangebot der Aktionsgemeinschaft gegen die Isentalautobahn: www.a94-b12.de

Schon gewusst?

In der Mediathek des Bayerischen Rundfunks kann man sich den Film "Die Isen" von Dieter Wieland aus dem Jahr 1982 ansehen.